PTFE Dichtelemente

PTFE Dichtelemente

PTFE (Polytetrafluorethylen; Handelsnamen: Teflon, Dyneon Hostaflon oder Fluon) zeichnet sich aus durch:

Nahezu universelle Chemikalien-Beständigkeit

Durch die äußerst hohen Verbindungskräfte zwischen den Fluor- und Kohlenstoffatomen in der Molekülkette können nur wenige Medien, darunter elementares Fluor, das Material angreifen Eine Liste zur Medienbeständigkeit von PTFE und PTFE-Compounds finden Sie hier.

Hohe Temperatur-Beständigkeit

Dauergebrauchstemperaturen von -250 °C bis +260 °C (ohne mechanische Belastung)

Hervorragende Gleiteigenschaften

Die Reibungs-Koeffizienten sind im statischen und dynamischen Bereich fast gleich. Der gefürchtete „stick-slip-Effekt“, der das Losbrechmoment beim Anlauf des Systems in die Höhe treibt, bleibt aus. Nebeneffekt: Konstruktion-Teile aus PTFE sind gut zu reinigen, weil hier nichts anhaften kann.

Sehr gutes Isolationsverhalten

Gerade im Hochfrequenzbereich (auch Ultraschall) ist das Isolationsverhalten von PTFE den meisten anderen Kunststoffen Überlegen. Für reines PTFE beträgt der spezifische Durchgangswiderstand 1018Ohm * cm.

Wasseraufnahme

Fast ein Fremdwort für PTFE. Die Wasseraufnahme liegt bei Testbedingungen bei weniger als 0,01%. Einige mechanische Eigenschaften finden Sie in dieser Tabelle.

Aber auch Gutes kann noch verbessert werden:

Durch Hinzugabe von Füllstoffen, kann PTFE individuell auf Ihre Anwendung zugeschnitten werden, wenn reines (virginales) PTFE Ihren hohen Ansprüchen noch nicht genügt. Siehe: PTFE-Compounds.